Das regionale Standardportal

Wie bewerbe ich mich online?

Wie bewerbe ich mich online? Wo ist der Unterschied zur klassischen Bewerbung?

Immer mehr Unternehmen und Personaler bevorzugen die Online-Bewerbung. Die Vorteile sind klar: Im Unternehmen sammeln sich keine Papierberge an, die Online-Bewerbung ist sofort da und kommt beim richtigen Empfänger an. Sie kann weitergeleitet werden und mit ihr können Links und Dateien versendet werden. Dennoch fällt die Online-Bewerbung vielen Bewerbern nicht leicht. Von der klassischen Bewerbung in Papierform auf eine Online-Bewerbung umzusteigen, ist aber auch nicht ganz einfach, wenn man es noch nie zuvor gemacht hat.

Inhaltlich gleicht die Online-Bewerbung der klassischen Bewerbungsmappe. Auch hier schreiben Sie ein Bewerbungsschreiben, ein Deckblatt und einen Lebenslauf und senden Ihre Zeugnisse und Zertifikate als Anhang mit. Die Reihenfolge ist die gleiche wie bei der postalischen Bewerbung. Wenn gewünscht können Sie auf dem Deckblatt ein Foto einfügen. Sollten Sie Ihr Foto einscannen, achten Sie unbedingt auf eine ausreichende Bildqualität. Beim Lebenslauf gilt es zu beachten, dass dieser bei einer Online-Bewerbung häufig maschinell ausgelesen wird, dass also ein CV-Parser zum Einsatz kommt. Viele Internetseiten bieten kostenlose Bewerbungsvorlagen an, allerdings gibt es auch ein paar schwarze Schafe. Wenn eine falsche Vorlage benutzt wird, kann es sein, dass der Lebenslauf nicht von einem CV-Parser gelesen werden kann. Auch Rechtschreibfehler führen dazu, dass eine Information eventuell vom CV-Parser nicht richtig erkannt wird. Daher ist eine fehlerfreie Rechtschreibung bei einer Online-Bewerbung noch wichtiger als sowieso schon!

Kein Personaler möchte riesige Dateianhänge empfangen, daher sollten Sie bei Ihren Anlagen genau überlegen, was Sie versende. Generell empfiehlt sich: Das Zeugnis des höchsten Bildungsabschlusses, die Arbeitszeugnisse der letzten 10 Jahre und für den Job relevante Zertifikate. Reicht Ihnen das nicht, können Sie auch darauf hinweisen, dass Sie bei Bedarf weitere Anlagen nachreichen können.

Haben Sie alles zusammen, sammeln Sie alles in einer PDF-Datei. Unterschreiben Sie digital oder scannen Sie Ihre Unterschrift ein – das ist zwar kein Muss, wird aber gern gesehen. Achten Sie darauf, dass Ihre PDF-Datei maximal 2,5 MB groß ist, da sie ansonsten eventuell im Spam-Ordner landet. Benutzen Sie zum Versenden Ihrer Online-Bewerbung eine seriöse E-Mail-Adresse und benennen Sie Ihre Datei sinnvoll. Schreiben Sie eine prägnante knappe Betreffzeile und einen kurzen E-Mail-Text. Ein erneutes Anschreiben müssen Sie nicht verfassen. Achten Sie beim Absenden unbedingt auf den richtigen Ansprechpartner und eventuelle Buchstabendreher.

Online-Bewerbungen können häufig auch über die Webseite eines Unternehmens oder über ein Bewerbungsportal verschickt werden. Hier halten Sie sich an die abgefragten Daten. Außerdem können Sie zusätzlich Dokumente hochladen.

Heutzutage recherchieren viele Unternehmen im Internet über ihre Bewerber. Achten Sie daher bei Ihren Online-Profilen darauf, dass Sie auch für einen zukünftigen potenziellen Arbeitgeber interessant sind und Sie dort nicht als feierwütiges Party-Animal rüberkommen. Ein professionelles Profil auf einem Karrierenetzwerk macht auf jeden Fall Sinn.